Zum Inhalt Springen

Du hast das Recht
zu entscheiden, ob und wann die Geburt eigener Kinder erwünscht ist.

Foto von einer Demonstration für Recht auf Abtreibung
Foto von Gayatri Malhotraon via Unsplash

Alle Menschen dürfen selbst entscheiden, ob und wann sie eigene Kinder haben möchten. Es ist egal, wo du lebst, woher du kommst, wie viel oder wenig Geld du hast und wen du liebst. Zu diesem Recht gehört auch, auf einfachem Wege Informationen über Schwangerschaft, Verhütung, Geburt und Schwangerschaftsabbruch bekommen zu können und Zugang zur Gesundheitsversorgung zu haben.

Wenn du schwanger bist und das Kind bekommen möchtest, hast du das Recht dazu. Niemand darf dich zu einem Abbruch zwingen. Du bekommst eine besondere gesundheitliche Versorgung wie z.B. regelmäßige Untersuchungen. Einige Zeit vor und nach der Geburt bist du rechtlich besonders geschützt und musst zum Beispiel nicht arbeiten. Du darfst keine Nachteile durch die Schwangerschaft und Geburt haben.

Wenn du kein Kind bekommen möchtest, hast du das Recht, eine Schwangerschaft zu verhüten. Die Verhütungsmittel müssen sicher sein und du und deine*r Partner*in dürft selbst entscheiden, welche Methode ihr anwenden möchtet. Wenn du ungewollt schwanger geworden bist, darf dich niemand zwingen, das Kind zu bekommen. Du hast das Recht auf einen sicheren, kostenfreien Schwangerschaftsabbruch. In Deutschland ist ein sicherer Abbruch derzeit nicht kostenlos und grundsätzlich strafbar.

Wenn du und dein*e Partner*in Schwierigkeiten habt, durch Sex schwanger zu werden, habt ihr das Recht auf eine Kinderwunschbehandlung. Auch die Adoption eines Kindes ist möglich.

Du entscheidest über dein Körper und dein Leben. Wenn du schwanger bist und ein Kind bekommen möchtest, darf dich niemand zu einem Schwangerschaftsabbruch drängen. Wenn du schwanger bist und kein Kind bekommen möchtest, darf dich niemand zwingen, es auszutragen. Du hast das Recht auf einen Schwangerschaftsabbruch.

Recht konkret

Um sich zu diesen Themen kostenlos und einfach informieren zu können, wurde 1967 die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) errichtet. Dort findest du sehr viele Broschüren, Studienergebnisse und hilfreiche Materialien, um dich zu informieren. Fast alles kann dort kostenlos bestellt werden, manchmal musst du für etwas eine „Schutzgebühr“ bezahlen oder es ist derzeit nicht verfügbar - dann ist der kostenlose Download meist eine mögliche Alternative.

Auf der Webseite der BZgA findest du eine Beschreibung zu den Zielen und Aufgaben hier: https://www.bzga.de/ueber-uns/aufgaben-und-ziele/

@srr_konkret

Ende September werden Abtreibungsgegner*innen mit sogenannten Mahnwachen wieder die …

srr_konkret Ende September werden Abtreibungsgegner*innen mit sogenannten Mahnwachen wieder die …

29. September 2022
Heute ist Safe Abortion Day! Wir haben mit Stephanie Schlitt, stellvertretende …

srr_konkret Heute ist Safe Abortion Day! Wir haben mit Stephanie Schlitt, stellvertretende …

28. September 2022
Morgen ist Safe Abortion Day. Der freie Zugang zu Schwangerschaftsabbrüchen ist in den …

srr_konkret Morgen ist Safe Abortion Day. Der freie Zugang zu Schwangerschaftsabbrüchen ist in den …

27. September 2022
Justyna Wydrzyńska ist Teil der polnischen Gruppe „Abortion Dream Team“ @aborcyjnydream. …

srr_konkret Justyna Wydrzyńska ist Teil der polnischen Gruppe „Abortion Dream Team“ @aborcyjnydream. …

14. Juli 2022

Sexuelle und reproduktive Rechte KONKRET

2022 © pro familia Bundesverband e. V.